August

Mi, 1.8.2007

War heute zu Haus den ganzen Tag. Hab am Pool gelegen und Kinder gehütet. War ziemlich müde weil ich erst spät ins Bett kam gestern und heute morgen von einem unausgeglichenen Benjamin geweckt wurde. Abends bin ich raus gegangen, hab mich wieder mit den Leuten getroffen, die ich vorgestern kennen gelernt hab. War schwierig für mich dem Gespräch zu folgen, ich hab so gut wie nichts verstanden.. Robin, einer der Jungs, hat sich versucht auf Englisch mit mir zu unterhalten. Naja, eher ein Mix aus beidem.  Es ist jedenfalls echt war, Franzosen können nur ihre Muttersprache! Aber finds trotzdem cool, so lern ichs vielleicht endlich mal. Ein Bisschen wenigstens.

 

Do, 2.8.2007

Wir waren heute in Orange, wo wir ein sehr altes Amphitheater besucht haben. War interessant, vor allem, weil es noch so gut erhalten ist.
War heute außerdem beim Zahnarzt, ja, richtig gehört! Hab eine Kontrolluntersuchung machen lassen, weil ich einfach Angst hatte und siehe da: es ist nichts! Obwohl ich dem Frieden nicht so ganz traue. Eine weitere gute Nachricht ist, dass es nur 21 Euro gekostet hat!
Abends bin ich wieder mit Robin und den anderen weggegangen, nachdem wir nur noch zu viert waren wurde es auch für mich noch ein sehr schöner Abend, da es leichter war, sich zu unterhalten. Waren bis 2 am unterwegs. Wurde morgen zum Schwimmen eingeladen aber kann leider nicht gehen weil ich arbeiten muss.

 

Fr, 3.8.2007

Waren auf einem weiteren alten Bauwerk zur Besichtigung und nachmittags Schwimmen. Und abends bin ich dann in eine Disco gefahren! Schön war das mal wieder tanzen zu gehen. Rauchen durfte man dort allerdings auch... Was getrunken hab ich, da es hier ja nicht illegal ist und muss sagen hatte echt ne coole Zeit. Zu Haus war ich um 5 am.

 

Sa, 4.8.2007

Hab ein Bisschen geschlafen, dann hat Lori mich mit den Kids allein gelassen um ein Paar Dinge zu erledigen. Wenn sie mir sagt, sie kommt in zwei Stunden wieder, ist sie mindestens zwei einhalb Stunden weg. Diesmal hat sie fast die doppelte Zeit gebraucht, so dass ich meine Verabredung verschieben musste. Hab ihr gesagt, dass es schön wäre, wenn sie dann auch mal Bescheid sagen würde, dass es später wird.
Hab mich also danach mit Robin getroffen, war aber so hundemüde, dass ich mich bald wieder verabschiedet hab, um noch ein wenig zu schlafen, was leider so ziemlich unmöglich war, weil Steph voll laut war und Ben in mein Zimmer kam, um zu schreien!
Später kamen die beiden Jungs aus London wieder und alle Eltern sind ausgegangen. War müde, habs aber ganz gut auf die Reihe bekommen, denk ich.

 

So, 5.8.2007

Hatte mal nen freien Tag heut. hab ausgeschlafen, bis Ben mich geweckt hat. Bin nicht mit zur hundertsten Schloßbesichtigung gefahren, stattdessen war ich mit Robin, Benjamin und Ludo, zwei seiner Kumpels, am Strand. War eine lange Fahrt die sich aber gelohnt hat. War das erste Mal im Mittelmeer baden! Was mir am Besten gefallen hat war, als wir zu einer ca. 5 Meter hohen Klippe gegangen sind um von dort ins Meer zu springen. Hätte nie gedacht dass ich mich das trauen würde aber es ist echt ein riesen Spaß, konnte dann garnicht mehr genug bekommen.
Sind spät zurück gefahren, die Sonne ging schon unter. Abends war ich noch mit Robin unterwegs, haben nach wie vor unsere Probleme uns zu verständigen aber es geht schon irgendwie und eigentlich ists ganz lustig, ich lerne auf jeden Fall was dabei!

 

Di, 7.8.2007

Waren heut im Zoo. Es war recht heiß und den Kids hat das viele Laufen zu schaffen gemacht. Nachmittag kam Cuong nach Haus und ich war off! Bin dann abends raus um Robin und die anderen noch mal zu sehen, war wieder bis 1 am weg.

 

Mi, 8.8.2007

Wir sind früh aufgebrochen, die Fahrt sollte etwa 4 Stunden dauern - letztendlich haben wir die doppelte Zeit gebraucht. Sind durch die Pyrenäen gefahren, was ein schöner Anblick war. Kamen also nachmittags im Hotel an. Die Zimmer haben wirklich Stil, schlicht und modern eingerichtet. Das Hotel liegt auch sehr zentral, direkt gegenüber des Plaça de Catalunya,


Plaça de Catalunya

kann also problemlos die Stadt zu Fuß erkunden.
Sind abends essen gegangen, was man hier in Spanien sehr spät tut. 8 pm als wir das Restaurant betraten, waren wir die einzigen Gäste. Die Spanier essen um 10 pm Abendbrot! Bin danach noch mit Bo ein Bisschen auf dem La Rambla, die Flaniermeile der Stadt, spazieren gegangen. Die Straße ist auch abends um 10 noch voller Menschen und es gibt zahlreiche Straßenkünstler, die mit ihren bizarren Kostümen versuchen Touristen anzulocken. Außerdem werden dort Kleintiere wie Vögel und Hamster verkauft.

 

Do, 9.8.2007

Nach dem leckeren Frühstück haben wir uns auf einen Touristenbus gesetzt um eine Stadtrundfahrt zu machen. Sind am Sagrada Família


Sagrada Família in Barcelona

 ausgestiegen, um uns die atemberaubende Architektur Gaudís einmal näher anzusehen. Danach gings zum Park Güell, in welchem ebenfalls Bauten Gaudís zu finden sind. Die Kinder waren danach so müde, dass sie im Bus eingeschlafen sind. Ich hab mich dann noch allein auf den Weg gemacht, um mit den Hafen mit der Säule auf der Christoph Columbus steht, anzusehen. Hab sogar noch Leute getroffen, mit denen ich ein Bisschen geplaudert hat, naja, bis auf das Mädchen konnte keiner Englisch, aber war trotzdem lustig. Ich sollte wirklich Spanisch lernen aber das würde im Moment wohl zu weit führen...

 

Fr, 10.8.2007

Heute standen Museen auf dem Plan. Sind in ein Aquarium gefahren, was den Kids sehr gefallen hat. Es gab dort alle Arten von Fischen, riesige Haie und was halt so alles im Meer lebt. Danach wollten wir mit der Seilbahn auf einen Berg fahren. Leider haben wir bestimmt zwei Stunden mit Warten verbracht. Als wir dann endlich den tollen Blick auf die Stadt hatten, konnte ich nicht mal Fotos machen weil meine Batterien leer waren. Oben angekommen sind wir zu einen Museum gelaufen, welches Bilder und Skulpturen von Miró zeigt.
Abends bin ich noch allein losgepilgert, wollte unbedingt noch mal den Torre Agbar sehen, welches Vorhaben sich als halbstündiger Fußmarsch herrausgestellt hat. Wusste ja nicht mal genau, wo ich lang muss; habs aber gefunden und es lohnte sich!

 

Sa, 11.8.2007

Sind gleich morgens los gefahren um bald in Carcassonne anzukommen, waren aber wegen Verkehr doch erst nachmittags da. Unser Hotel war direkt gegenüber dieser mittelalterlichen Festung, welche mich ein klein wenig an Quedlinburg erinnerte mit all den kleinen Gassen und dem Kopfsteinpflaster. Sind dann halt da rumgelaufen ach ja, ein Turnier haben wir auch gesehen, mit Rittern und allem drum und dran. Abends sind wir zu einer Licht- und Musikshow gegangen, war aber nicht so besonders, bin halb eingeschlafen und deshalb eher zurück zum Hotel, welches im Dunkeln sehr schwer zu finden war, hab mich verlaufen aber kam letztendlich doch noch an.

 

So, 12.8.2007

Sind noch mal auf die Burg gegangen, wobei Cuong und Ben allein gingen, damit Ben machen konnte, was er zur Zeit am liebsten mag: Treppen in einer Burg besteigen und von einer Stelle zur nächsten rennen. Das gab mir die Chance mit Steph mal wieder unsere Musicals zu singen, da Ben niemanden mit seiner Schwester zusammen singen hören mag. Haben also "Annie" rauf und runter gesungen.


Carcasonne


Zum Lunch haben wir Cuong und Ben wieder getroffen, Ben hat sich voll gefreut mich zu sehen, hat mich gleich umarmt! In letzter Zeit ist er überhaupt ziemlich anhänglich, will immer neben mir sitzen und meine Hand halten, wenn wir laufen.
Tja, nach dem Mittag sind wir dann aufgebrochen Richtung Eyragues. Waren bestimmt wieder 4 Stunden Fahrt oder so. Abends hab ich mich mit Robin getroffen, den ich ja seit Dienstag nicht mehr gesehen hatte, und wir sind nach St. Remis gefahren, da war irgendwas los.

 

Mo, 13.8.2007

Hatte den Tag frei, hab aber nichts weiter gemacht als am Pool zu liegen, da Cuong mit dem Auto einkaufen gefahren ist. Abends sind alle ausgegangen und ich hab die Kids ins Bett gebracht. 22.30 wollte Lori zurück sein, 23.30 war noch keiner da. Das lieb ich immer, wenn sie mir eine Zeit sagt, wann sie wieder kommt, kann ich noch gut ne Stunde draufrechnen und dann kommts hin. Hab mich aber trotzdem noch mit Robin getroffen und wir haben und bis nachts um 3 gegenseitig Englisch bzw. Französisch beigebracht.

 

Di, 14.8.2007

Dachte eigentlich, das ich Morgens frei hab aber Lori kam 9.30 am rein und meinte, ich solle auf Ben aufpassen und sie hätte mir das doch gesagt. Gut. Nachmittags war ich in St. Remis um mich dort noch mal umzusehen und Kaugummi zu kaufen, den man hier übrigens total vergessen kann.


Stier

Zur Zeit gibts in der Stadt jeden Abend Stiere, die durch die Straßen laufen, hätte ich gern mal gesehen, war aber zu spät, musste abends die Kids ins Bett bringen weil meine Gasteltern wieder aus waren.

 

Mi, 15.8.2007

Hab mehr oder weniger nur rumgegammelt, gepackt hab ich natürlich aber viel mehr hab ich nicht gemacht. Abends bin ich mit Robin nach St. Remis gefahren, wir dachten, sie haben Stiere durch die Straßen laufen - stattdessen waren es aber nur Pferde. War trotzdem spät zu Haus und hab nicht allzuviel Schlaf bekommen.

 

Do, 16.8.2007

Um 5 bin ich aufgestanden. Lori hat mich zum Flughafen gefahren, wo 8.30 mein Flieger ging. Schusselig wie ich bin hab ich mein Ticket verloren. Bemerkte es aber noch rechtzeitig und fand es wieder. Sonst verlief alles glimpflich. Hab vom Flugzeug aus Spanien, die Straße von Gibraltar, wie ich glaube und Marokko gesehen. Die Landschaft und die Vegetation, genau wie die Landwirtschaft (Felder werden auch mal kreisförmig angelegt) sind sehr unterschiedlich von allem was ich bisher gesehen habe. Kaum gelandet, konnte ich auch schon aus dem Flugzeug aussteigen, der Flughafen in Marrakech ist sehr klein. Musste durch eine Passportkontrolle und danach durfte ich endlich Nawal in die Arme nehmen, die mich mit ihrem Bruder Yossef und ihrem Cousin Aziz abholte. Die Muttersprache ihrer Familie ist Arabisch, von daher verstand ich kein Wort, das sie geredet haben. Bekam aber alles übersetzt.
In Marokko sieht wirklich alles verdammt anders aus, wie ich feststellte, als wir zum Haus von Nawals Familie fuhren. Angefangen bei dem Baustil‚ die Schrift und die Kleidung bishin zu den vielen Zweirädern und den vor Wagen gespannten Lasttieren. Es sah wirklich alles wie in einer Dokumentation über Afrika aus.
Im Haus angekommen wurde ich der Familie, der großen Familie‚ vorgestellt! Ich habe unheimliche Schwierigkeiten, mir die ganzen Namen zu merken!
Zusammen mit ihren beiden Schwestern Nissrine und Malika, ihre Tante Ruititi und eine Freundin, Leila, bin ich mit Nawal in den Nahegelegenen Atlas gefahren. Hier scheint es nicht wirklich zu interessieren, wieviele Personen in einem Auto sitzen und ob diese angeschnallt sind - saßen zu viert auf der Rückbank. Im schönen Gebirge angekommen sind wir bis zu einen Wasserfall im Ort Ourika emporgestiegen, der nicht einfach zu erreichen war. Auf dem Rückweg haben wir an einer Hütte, die sich als Restaurant bezeichnete, gestoppt um zu essen. Saßen auf einer Matte auf dem Boden mit ein Paar Kissen und einem kleinen Tisch. Hier in Marokko herscht ein eher spartanischer Lebensstil und ich muss sagen, ich mag das. Wir aßen alle gemeinsam von einem speziellen Teller, und zwar mit den Fingern. Hier zird aufgegessen, Essen wegwerfen, wie ich das von meier Gastfamilie gewohnt bin, die jeden Tag das Brot vom Vortag liegen lässt um frisches zu holen; sowas gibt es hier nicht.
Abends sind wir in die Altstadt gefahren, zum La Place Djemaa El Fna, eine Art Markt wo es Stände mit dem unterschiedlichsten Essen gibt, Leute die Musik machen und einen zum Tanzen animieren aber auch viele Bettler, einige davon Kinder, vielleicht 6 Jahre alt. Viele arme Leute versuchen mit Kleinigkeiten ihr Geld zu verdienen, so wird Wasser verkauft oder man kann sich seine Hände und Füße mit Henna bemahlen lassen. Die Währung hier nennt sich Diram wovon 10 etwa einen Euro Wert sind. Hier ist eigentlich alles ziemlich billig, so zahlt man für ein Glas frisch gepresseten Orangensaft, der dort in Massen verkauft wird, Diram. Vier AA Baterien hab ich für 5 Diram bekommen und auch in Restaurants kann man für 25 Diram schon ein ganzes Frühstück bekommen.
Nach Haus kamen wir um 2 am. Statt schlafen zu gehen wurde aber erstmal gegessen, was ich schon seltsam fand.

 

Fr, 17.8.2007

Zum Frühstück gab es Brot, auf das mal wahlweise Marmelade oder Butter schmiert oder es in Olivenöl dippt! Zu jedem Essen gibt es marokkanischen Tee, der, wie ich finde, sehr stark und nicht wirklich trinkbar ist. Sind alle möglichen Kräuter und Gewürze drin. War dann mit Nawal kurz spazieren, aber nicht sehr weit, weis so heiß ist und das Haus sich auch nicht in der sichersten Gegend befindet. Hab dann mit Aziz Karten gespielt, was lustig war, weil sein Englisch so schlecht ist wie mein Französisch. Gemacht haben wir sonst nichts bis Abends, nur dass wir noch kurz im Internetcafe um die Ecke waren. Freitags ist Shabat und das bedeutet, ausruhen und beten. Letzteres haben wir nicht gemacht. In der ganzen Stadt stehen Türme, von denen der Muezzin 5 Mal am Tag zum Gebet ruft. Nawal meinte, dass nicht alle gehen und Frauen sowieso nur Freitags. Sie und ihre Schwestern machen es aber garnicht. Zum Mittag war noch mehr Familie da und wir haben alle zusammen gegessen. Wieder aus einer riesen Schüssel (Tajine), gefüllt mit Kuskus, Gemüse und etwas Fleisch - und wieder mit den Händen, was wie ich finde ziemlich schwierig ist, wenn man keine riesen Sauerei veranstalten will.
Abends sind wir wieder ins Zentrum gefahren. Diesmal sind wir zum Souk Semerine gegangen, wo von Kleidung über Gewürze bishin zu Teppichen und Kochutensilien alles verkauft und in allerlei Farben sehr ansprechend präsentiert wird. Haben dan in einem Cafe hqlt gemacht, wo es eine Art Milchshake gab, mit frischem Fruchtsaft oder Nüssen drin, sehr lecker! Abends sind wir dann in eine orientalische Bar, in der es keinen Alkohol gab, wie der Monat vor Ramadan, der Fastenzeit ist. Haben Wasserpfeife geraucht und zur afrikanischer Musik getanzt.

 

Sa, 18.8.2007

Haben wieder lang geschlafen. Zum Mittag war noch mehr Familie da. Nawal, ihr Cousin Abdilah und ich sind danach in die Stadt gefahren, weil ich das eine oder andere einkaufen wollte. Hab letztendlich ne Menge Geld da gelassen, obwohl Yassin, ein weiterer Cousin Nawals, schon die besten Preise für mich rausgehandelt hat. Hab Schlüsselanhänger gekauft, Kekse, Teller und einen Jabador; die traditionelle Kleidung hier. Es war echt hammer warm aber ich hab trotzdem immer wierder gestoppt, um Fotos zu machen, da man ja nicht jeden Tag in Marokko ist. O-Saft haben wir auch wierder getrunken, der ist einfach zu lecker. Was wir auch noch gemacht haben ist Colaflaschen angeln. Man bekommt eine riesen Angel und versucht den Ring am ende um den Flaschenhals zu legen. Nawal wurde schon ein Bischen upset, weils echt schwierig war und letztendlich war keiner von uns beiden geschickt genug...
Waren noch kurz Schuscha rauchen bevor wir zurück sind, weil eine riesen Familienfeier auf dem Dach anstand. Die Kids die da waren, haben sich um mich versammelt und mir Arabisch beigebracht. Aziz hat mir ein Wörterbuch geschenkt, mit dessen Hilfe ich die Aussprache üben konnte. Hab den ganzen Abend viel gelacht, haben lecker gegessen und getanzt. Hab dann sogar noch meinen Jabador angezogen, was alle ganz toll fanden. Es gab auch Torte und da ich nicht unhöflichsein wollte, hab ich mich mit einem Stück begnügt. Der Kuchen wurde nicht alle und ich sah eine Schüssel mit Resten stehen, wo ab und qn reingegriffen wurde. Ging ich also hin um auch was zu nehmen und dann hat mir Nawal erstmal erklärt, dass das ihrer Tante gehört, die etwas später kam und sie nur klauen würde, wenn sie nicht gesehen wird. Mir war das sowas von peilich, haben aber alle gelacht, war nicht weiter schlimm.

 

So, 19.8.2007

Hab nach dem Essen mit Aziz und Youssef Karten gespielt. War voll lustig, hatten ja so unsere Schwierigkeiten uns zu verstehen aber bekam alles ganz nett erklärt, bis ichs verstanden hab. Irgendwann haben wir dann entschieden, in zum Supermarkt zu fahren. Dort war alles soo billig, die hatten Schokoriegel fuer weniger als 10 Cent! Hab mich natürlich gleich eingedeckt. Im Auto haben wir dann untereinander geteilt, was wir gekauft hatten, bis alle satt waren.
Wieder zu Haus hab ich meine Kekse angerichtet und an alle verteilt. Nawal hat Tee gekocht und ich hab ihn auf traditionelle Weise serviert. Es scheint sehr gern gesehen zu sein, wenn ich versuche, mich dem Leben dort mit solchen Gesten anzupassen.
Nissrine hatte Besuch von zwei Freunden von den Philippinen. Abends sind wir alle zusammen ausgegangen. Ich war nicht so gut drauf weil es echt verdammt hart ist auf Dauer wenn alle um einen herum eine Sprache sprechen, von der man kein Wort versteht... Und Nawal kann ja auch nicht alle zwei Minuten Dolmetschen. Ihr Neffe und ihre Nichte haben sich alle Mühe gegeben, mich aufzuheitern, haben uns Witze erzählt. (Sie können beide Englisch)

 

Mo, 20.8.2007

Bin morgens Brot kaufen gegangen, habe für ein großes Baguette, 4 Croissants und zwei Brostangen, deren Namen ich vergessen hab, 4,50 Diram bezahlt! Hab mich danach mit Nawal dann doch mal aufgerafft ein Bisschen Sight Seeing zu machen. Sind also mal etwas früher los. Nissrine hatte ihre Freunde noch dabei und wir haben kurzfristig entschieden, noch Kamelreiten zu gehen vorher. Dann haben wir uns verabschiedet und ich bin mit Nawal zum El Menara gegangen, wo wir nur schnell Fotos gemacht haben um dan ein Taxi in dieStadt zu nemen, es war so was von heiß!
Sijnd dann zum El Koutoubia, einer der Türme in Marrakech, von dem zum beten gerufen wird. Dann haben wir auf dem Djemaa El Fna ganz viel O-Saft getrunken, um danach Yassin zu treffen, der mir bei weiteren Einkäufen geholfen hat.
Abends sind wir mit Youssef und Aziz ausgegangen, Letzterer hat mir ein paar Vokabeln bei gegracht, die ich dann den ganzen abend vor mich hergemurmelt hab, um sie nicht wieder zu vergessen. Es hat gewirkt! Sind die ganze Zeit nur im Auto rumgefahren wobei wir laut zu der Musik gesungen haben, was mir allerdings schwer viel, da ich nicht kannte, was man dort so hört. Irgendwie hat nichts geklappt, was wir machen wollten. Letztendlich gingen wir in einer Karaokebar, was ganz lustig war. Sind aber bald wieder los, weil Nissrine sich Sorgen gemacht hat.

 

Di, 21.8.2007

Zwisch Frühstück und Mittagessen, wo wir nie wirklich was machen, -oder wann auch immer Zeit ist - sitze ich gern mit Simo, Nawals 12-jährigen Cousin auf der Couch und er versuch mir Arabisch beizubringen. Unterhalten uns auf Französisch, da er kein Englisch kann. Verstehen uns aber recht gut und ich liebe diesen Jungen einfach, er ist sooo lieb! Er mag mich wohl auch, er hat mir eine Karte geschrieben, auf der steht, dass ich meine ganze Familie grüßen soll und "merci". Ich hab mich unheimlich darüber gefreut!
Weiterhin hat Aziz meine Haare geschnitten, er ist Frisör. War zuerst garnicht glücklich damit, weils doch etwas zu kurz aussah; hatten natürlich so unsere Verständigungsschwierigkeiten. Aber letztendlich sieht es doch ganz gut aus und es war umsonst also will ich mich garnicht aufregen.
Abends sind wir mit Aziz, Abdilah, Leila und Soukaina in die Stadt. Haben Eis gegessen und ich hab wieder ein Bisschen was dazu gelernt. Abdilah hat versuch sich mit mir zu unterhalten, war schwer, da er kein Englisch und nur wenig Französisch spricht. Desshalb ist er alle 5 Minuten zu Nawal gegangen, damit sie ihm hilft. Kamen wie immer spät nach Haus.

 

Mi, 22.8.2007

Waren heut am "Meer Marrakeschs", ein Freibad, das tat vieleicht gut bei der Hitze! Hatten viel Spaß, sind aber nich allzu lang geblieben, da wir erst nachmittags losgefahren sind! Abends waren wir lang unterwegs und als wir nach Haus kamen haben wir auch noch Karten gespielt dabei wollten wir am nächsten Morgen etwas früher aufstehen. War aber einfach so lustig, es ist überhaupt so, dass alle irgendwie immer gut frauf sind, obwohl die Lebensverhältnisse nicht die Besten sind. Es wird ständig rumgealbert und gelacht; ich find das echt beeindruckend.
Inzwischen erwische ich mich, wie ich vereinzelte Worte verstehen kann, wenn sie alle auf Arabisch unterhalten. Das ist ein schönes Gefühl!

 

Do, 23.8.2007

Ah, mein letzter Tag, ich habs noch garnicht realisiert, dass ich morgen schon wieder zurück fliege. War heut mit Nawal und Soukaina, im Hammam, ein öffentliches Badehaus, welches zu besuchen fester Bestandteil der arabischen Kutur ist. Hatte sowas echt noch nie gesehen! Man füllt große Eimer mit heißem Wasser und wäscht sich dann damit. Es ist unglaublich heiß dort drinen aber grade das soll helfen, richtig sauber zu werden. Zuerst schmiert mal sich mit einer speziellen schwarzen Seife ein, die man dann abspült um sich dann gründlichst mit einem speziellen sandpapierartigen Lapen am ganzen Körper abzureiben. Beim Rücken hilft man sich gegenseitig; wenn man allein kommt, bittet man jemanden um Hife. Danach benutzt man dann noch normale Seife und Schampoo. Haben dort bestimmt 2 Stunden verbracht und ich hatte Kopfschmerzen hinterher, wegen der Hitze. War aber echt eine tolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte!
Gegen Abend bin ich mit Nawal in die Stadt, um Geschenke zu kaufen. Hab alle so lieb gewonnen, dass ich irgendetwas zurück geben wollte.  Hab außerdem meine Hände mit Henna bemalen lassen und meinen letzten O-Saft getrunken, wo mich der Verkäufer in seinen Stand genommen hat, damit ich ein Foto machen kann. Außerdem hab ich eine hölzerne Schlange gekauft, die ich den ganzen abend um meine Schultern liegen hatte, weil sie mir so sympatisch war.
Um 9 mussten wir an einem Treffpunkt sein, weil Nissrine eine Überraschung hatte. Sind mit ihren Eltern, Youssef und zwei Freunden von ihm in das größte Restaurant der Stadt gefahren, wo wir abern ich viel Zeit zum Essen hatten sondern und die Show mit traditionellen Tänzern und Reitern, die Gewehre abfeuerten, angesehen haben. Habe mich sehr über dies Einladung gefreut!
Als wir nach Haus kamen, war Aziz noch wach und er bat mich, mit ihm aufs Dach zu kommen. Dort hat er alle möglichen Geschenke rausgeholt; hab eine Kette bekommen, ein Armband, eine seiner Zeichnungen, er ist echt gut darin, und einen kleinen El Koutoubia. War total überwältigt und mit der Aktion hat sich dann auch das Recht aller bestätigt, Vermutungen anzustellen, dass er mich mag. Hab danach die Geschenke für alle vorbereitet. Leila kam ins Zimmer und meinte, sie hättwe Angst, ich wusste aber nicht warum. Ich glaub sie konnte einfach nicht schlafen. Fand es total süß, dass sie sich damit an mich gewendet hat. Haben danach noch mit Youssef Karten gespielt, bis ich vor Müdigkeit fast umgefallen bin.

 

Fr, 24.8.2007

Hab nur vier Stunden geschlafen, da ich Youssef noch verabscheiden wollte, der mt seinen Freunden frühs nach Casablanca aufgebrochen ist. Nach und nach sind alle aufgewacht und ich hab meine Geschenke verteilt und mit eine kleine Gelbörse als Andenken unterschreiben lassen. Soukaina war garnicht happy, sie meinte sie müsste mir eigentlich ein Geschenk machen. Hab dann auch von ihr einen ihrer Ringe bekommen. Als Simo wach wurde, hab ich ihm die liebgewonnene Schlange geschenkt und er gab mit einen weiteren Brief und einen Kugelschreiber als Geschenk, was dort einiges bedeutet, wie Nawal mir erklärte.
Im Internetcafe hab ich noch schnell eine CD mit Fotos der Cameras der anderen gebrannt und dann mussten wir auch schon aufbrechen. Als wir losfahren wollten, kam noch Abdilah und Krimau, die mich mit Geschenken überhäuft haben. Am Flughafen wurde ich natürlich von Nawal, Nissrine, Leila, Soukaina und Simo verabschiedet. Hab alle tausend Mal gedrückt! Nissrine hat gesagt, dass es wäre, als würden wir uns schon ewig kennen und das es komisch sein wird, die nächste Zeit ohne mich. Als ich bei der Sekurity in meine Taschen geschaut hab, merkte ich, dass ich vergessen hatte, Nawal ihr Geschenl zu geben, bin also noch mal raus gerannt und hab ihrne Namen gerufen. Alle haben sich gleichzeitig umgedreht und meinten, ich wäre doch verrückt. Unter Tränen haben wir noch einmal Tschüss gesagt, diesmal endgültig.
In der Wartehallt angekommen, musste ich feststellen, dass mein Flug über drei Stunden Verspätung hatte. Zum Glück hatte ich ein Sandwich von Nawals Mutter bekommen und die Fluggesellschaft hat auch was zu Trinken und ein Sandwich spendiert. Saß dann halt rum und hab gewartet und daran gedacht, wie gern ich in Marrakesch bleiben würde. Schlafen konnte ich nicht, was viele machten, da ich Angst hatte, meinen Flieger zu vberpassen da die Ansagen auf Arabisch und Französisch für mich unverständlich waren. Hab halt die Leute, die in das gleiche Flugzueug wollten ,im Auge behalten und letztendlich dorften wir dann auch an Bord. Kam 11.30 pm in Marseille an und nahm ein Taxi nach Haus, der Fahrer hat sich auch noch verfahren und wollte mich zu erst im falschen Ort absetzen. Kam aber doch noch an und hab ein Bisschen weniger gezahlt, da es ja sein Fehler war. Das Haus schlief, als ich endlich dort war.

 

Sa, 25.8.2007

Wollte nicht allzu lang schlafen, da ich ab 2 pm arbeiten sollte und vorher noch packen musste und auch noch mal ean den Pool wollte. Steph hat sich total gefreut, mich wieder zu sehen und sie mochte den Jabador, den ich ihr gekauft hatte. Hab dann bis abends mit den Kids gespielt, bis unsere Nachbarn zum Essen kamen. Vermisse Marokko und es ist echt komisch, wieder hier zu sein. Es soll auf jeden Fall nicht das letzte Mal gewensen sein, dass ich dort war! Vor allem auch, weil mir die spartanische Lebensweise so imponiert hat.

 

So, 26.8.2007

Sind um 9 mit dem TGV nach Paris gefahren. Hat nur zweieinhalb Sutnden gedauert! Unser Hotel befindet sich 2 Minuten vom Eifelturm entfern, ich schlafe mit Steph und Lan in einem Zimmer. Sind nachmittags mit einem Boot die Seine hinunter gefahren, um Sehenswürdigkeiten wie den Louvre, Pont Neuf oder Notre Dame anzusehen. Ben war wieder total auf mich fixiert, wer weiß warum aber immer wenn wir reisen, will er von mir im Kinderwagen geschoben werden, meine Hand halten, neben mir sitzen... Danach haben wir Eis gegessen und sind auf das dritte Level des Eifelturms gefahren. Eine schöne Aussicht hat man von dort und wir haben auch unheimliches Glück mit dem Wetter! Ong, Ba und Lan, die schon seit Montag hier sind hatten bis Freitag durchgehend Regen, tags und nachts. Nun scheint die Sonne und es ist richtig heiß!
Abends haben wir alle zu sammen gegessen und ich hab mich dann allein noch mal auf den Weg zum Eifelturm gemacht, um ihn mit all den Lichtern bei Sonnenuntergang und bei Nacht zu sehen. Steph hat gemeint, ich soll ja keine Leute kennenlernen aber das ist leichter gesagt als getan. Wurde oft angesprochen und auch ich hab jemanden gefragt, ob er ein Foto von mir machen kann und da kommt man ja auch ins Gespräch.

 

Mo, 27.8.2007

Haben mit dem Bus eine Stadtrundfahrt gemacht. Ich hatte den Morgen eigentlich frei, bin aber trotzdem mit den Anderen mit, da ich diese Fahrt nicht verpassen wollte. Sind zuerst am Notre Dame ausgestiegen. Haben Fotos gemacht und sind auch hinein gegangen. Ist wirklich schön anzusehen! Der nächste Stop war der Arc de Triomphe. Ich bin von dort an allein los gezogen, die Champs Elysées hinuter über den Place de la Concorde, durch den Jardin des Tuileries  bis zum Louvre bin ich gelaufen. Hinein ging ich aber nicht, hatte nicht genug Zeit. Es ist auch ein sowas von großes Museum, das schafft man garnicht alles an einem Tag. Hab mich dann langsam wieder auf dem Weg zurück zum Eifelturm und Hotel gemacht.
Abends war ich im kleinen Fitnessstudio des Hotels, von dem aus man einen schönene Blick auf den Eifelturm hat. Danach hab ich Ben ins Bett gebracht, weil alle anderen ausgegangen waren.
Als Lan und Steph wieder da waren, wollte ich noch mal kurz zum Eifelturm gehen, letztendlich war ich aber bis Mitternacht dort, weil ich ein Mädchen aus  Colorado getroffen hab, die seit einer Woche Au Pair in Paris ist. Haben viel erzählt und uns ziemlich gut verstanden.

 

Di, 28.8.2007

Sind heut morgen ins Museum Orsay gegangen, haben Bilder von Monet, Van Gogh und Cezanne gesehen. Mittagessen gabs dann auf dem Eifelturm, Ben hat die Aussicht geliebt! War natürlich furchtbar teuer aber allen hat es gut gefallen und sie wollen wieder hin 2008. Danach sind wir wieder auf den Bus, weiss nicht wirklich warum, saßen nur da und sind rumgefahren, weil die kids eingeschlafen sind; Ben mit seinem Kopf auf meinem Schoß. Als wir zurück im Hotel waren, wollte ich eigentlich raus gehen sber Lori meinte, ich soll da bleiben, weil Cuong arbeiten muss. Da war ich stinkig weil ich schon den ganzen Tag gearbeitet hatte! Bin dann halt später los, noch mal ein wenig an der Seine lang gelaufen und Fotos gemacht. Ja, das wars.

 

Mi, 29.8.2007

Sind mit dem Eurostar unter dem Meer durch nach London gefahren. Hat ca. 3 Stunden gedauert, Ben saß natürlich neben mir. Er hat schon seit Tagen immer ein riesen Stück Papier dabei, auf das ich das Alphabet mit Tieren gemalt hab. Er liebt das, es fällt aber schon langsam auseinander. In London angekommen, hatten wir gutes Wetter. Sind mit zwei Taxis zum Hotel gefahren, allerdings saßen wir zu viert hinten und ich hab mich nur gefragt, wie Cuong und Lori es verantworten können, ihr Kind ungeschnallt auf dem Schoß eines Erwachsenen sitzen zu lassen...
Im Hilton Hotel angekommen, waren unsere Zimmer noch nicht fertig, also sind wir gleich wieder los - mit der U-Bahn (Underground) zum Tower of London. Plötzlich musste Ben aufs Klo und ich hab mich bereit erklärt, ihn zu bringen; nur gab es keine zugänglichen Toiletten, gab nur welche, wo man mit Münzgeld bezahlen musste, hatte aber kein Geld umgetauscht und so musste ich ne andere Lösung finden. Machte mir Sorgen, dass die Engländer vielleicht empört reagieren, wenn er in aller Öffentlichkeit pipi geht, also hab ich ih in ein etwas menschenleerere Ecke genommen, wo er dann sein Geschäft auf dem portable potty erledigt hat. Danach bin ich direkt zu Cuong und hab ihm gesagt, er soll mir Geld geben, da ich in so eine Situation nicht noch mal kommen wollte.
Nachmittags bin ich dann noch allein los, konnte den ganzen Tag mit der Underground fahren und das hab ich ausgenutzt. War am Big Ben und Trafalgar Square. Bei Sonnenuntergang bin ich zur Tower Bridge um ein paar schöne Fotos zu machen.

 

Do, 30.8.2007

Haben heut den Bus genommen und eine Stadtrundfahrt sowie eine Bootsfahrt auf der Themse gemacht. Ben ist auf meinem Schoß eingepennt und ich hab auch etwas geschlafen. Hab also die Hälfte verpasst aber das war nicht so wild, war ja nicht das erste Mal in London.
Abends bin ich wieder allein los. Wollte zum Picadilly Circus, mit dem Sightseeing Bus, damit ich nicht noch mal was bezahlen muss. Aber die Hlatestelle zu finden, das war ein Akt, hatten ja morgens schon Probleme aber allein hab ich mich echt schwer getan! Als ich dann endlich im Bus saß war es auch noch der Falsche und ich bin am Buckingham Palace ausgestiegen - naja, den noch mal zu sehn war ja auch nicht verkehrt. Bin dann bis zu meinem Ziel gelaufen um mich dort für 10 Minuten umzuschauen und dann wieder zum Hotel zu fahren. Diesmal fand ich den Bus garnicht und hab mich entschlossen zu laufen. Wurde von einem Typen begleitet, den ich einen Tag vorher getroffen hatte und der wohl nichts Besseres vor hatte. Bin in die falsche Richtung gegangen, so dass wir letztendlich so weit weg von meinem Hotel waren, dass ich mich überreden lies, mir die Busfahrt von ihm zahlen zu lassen. Kam heile wieder im Hotel an!

 

Fr, 31.8.2007

Wir sind mit dem London Eye gefahren, das größte Aussichtsriesenrad der Welt! Eine halbe Stunde dauert eine Umdrehung ja und die Aussicht is natürlich sehenswert! Danach waren wir japanisch Essen und ich hatte dann Zeit für mich allein. Hatte nicht wirklich n Plan und so bin ich einfach nur ein Bisschen mit der U-Bahn rumgefaren, hier und da mal ausgestiegen. Ich find die Underground ja echt genial aber eine Sache st mir unbereiflich, die Treppenstufen, die die haben sind so dicht bei ein ander, dass es wirklich schwer ist, schnell hoch und runter zu gehen.
Abends sind wir alle zusamen Essen gegangen, ich war mit, weil es ja der letzte Abend war. Fühl mich aber in letzter Zeit oft nicht mehr als Familienmitglied, als welches ich ja immer groß deklariert werde. Grade Ba scheint mich nicht besonders zu mögen, sie findet immer was, dass ich nicht richtig mache mit Ben. Naja, wenigstens die Kids lieben mich...

Ortszeit:

Und hier das Wetter:
Was geht ab?

Wer mich sucht, ich wohne in Junailijankuja 5A 010, 00520 Helsinki.
Kein Menü auf der linken Seite?
Hier Flash Player runterladen!
 
Es waren schon 13719 Besucherauf dieser Seite!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=