Dezember



Sa, 1.12.2007

Morgens hab ich mit Nancy telefoniert, danach gings los nach NYC. Olga ist gefahren, aben wieder in Hoboken geparkt, was ein Akt war; seit dem Strafzettel vom letzte Mal sind wir vorsichtiger geworden - was in diesem Fall hieß ausharren bis man parken durfte. Haben uns aber irgendwann doch entschieden, los zu fahren.
Haben uns in New York getrennt nachdem wir noch zusammen in der Bibliothek waren. Die hatten einen riesen Baum im Foyer.


Ich war kubanisch essen und hab auch ein Bisschen was getrunken. Hatte einen schönene Abend!
Einen Strafzettel haben wir diesmal nicht bekommen.



So, 2.12.2007

SCHNEE! Oh mein Gott! So viel Schnee! Samstag Anbend war ja noch garnichts und über Nacht hat es ca. 5 cm geschneit, alles weiß!
Ich wollte mit Olga zur Mall fahren und als ich gemütlch auf der Straße unterwegs war kommt mein Auto richtig ins Rutschen! Ich habs der Straße nicht angesehen, dass es so glatt ist! Einen Schreck hab ich bekommen - bin auf die andere Fahrbahnseite und dann am Rand in einen Haufen Schnee rein gerutscht. Null Kontrolle. Als ich dann da stand fiel es mir verdammt schwer zu realisieren, was da eigentlich passier war. Ich hatte unheimlich Glück, dass grade kein Gegenverkehr kam! An dem Auto ist auch nichts. Puhh! - Danach fuhr ich dann echt im Schneckentempo weiter...



Mo, 3.12.2007

Mein kleiner Ben hatte später Schule und so hab ich ihn einfach mal mit in die Bibliothek genommen. Haben noch zwei DVDs zum Lernen der Gebärdensprache mitgenommen und Ben hat mir ein buch vorgelesen, da ist er echt gut drin.



Di, 4.12.2007

Bin früh aufgestanden, da war noch alles in Ordnung. Es schneite nur ein Wenig. Aber als die Kinder dann eine gute halbe Stunde später zur Schule sollten, war hier der Notstand ausgebrochen. Bens Bus kam nicht, weil er bei Glätte von der Straße abgekomme war.
Das Problem war nun, dass ich zur Schule musste. Ich hab angerufen und gefragt, ob es vielleicht Schneefrei gibt aber die Frau am anderen Ende hat mich nur gefragt, wovon ich rede und sie hätten garkeinen.
Bin ich also los. Unser Driveway (Einfahrt) ist ziemlich steil und ich bin trotz Allradantrieb und dem angeblich am besten gerüsteten Auto für dieses Wetter nur gerutscht. Ein Stück gefahren, ein klein Wenig gelenkt - und wieder runter gerutscht. Nun konnte ich aber auch nicht wieder zurück also hab ichs einfach weiter versucht - letztendlich erfolgreich!
Wieder zu Hause hab ich bei EurAupair angerufen, um meine Flufgdaten ändern zu lassen wegen eines Vorstellungsgespräches. Fliege jetzt schon am 31. Januar.
Nachmittags war ich in der Mall. Hab meine Jacke zurück gekauft, die ich am Wochenende wegen einem fehlenden Knopf reklamiert hatte. Das hat mich happy gemacht, mag die echt!
Abends war dann der erste Tag von Hannuka, ein jüdisches Fest. Die Kids und ich haben Geschenke bekommen, waren aber nur Kleinigkeiten, da Hannuka 8 Tage dauert und man jeden Tag etwas bekommt.
Danach war ich im Kino "Awake" hieß der Film, der ziemlich gut war.



Mi, 5.12.2007

War den ganzen Tag bei Kathi, haben gescrapbookt (das Wort hab ich wohl grad neu erfunden). War jedenfalls sehr schön.
Abends hab ich mit den Kids Schuhe geputzt, damit der Nikolaus was bringen kann - den es hier in den USA übrigens nur in den Haushalten mit deutschen Au Pairs zu geben scheint. Steph fand die Idee aber genial und war total aufgeregt!
Ich musste dann noch mal abends los um eine Kleinigkeit für Ben zu kaufen. Lori meinte, ich solle nicht fahrne, da die Einfahrt vereist ist aber ich hab einfach ein Bisschen gestreut und dann gings.



Do, 6.12.2007

*ein imaginäres Türchen aufmach - Luftschokolade ess - an zu Hause denk...*
Ich bin das erste Jahr ohne Advendskalender, hatte sonst immer einen - von Mama mitgebracht.
Die Kids hatten was in ihren Stiefeln, haben sie sich beide drüber gefreut.
Schule war wie immer interessant - ist ja leider schon fast wieder vorbei, nur noch zwei Stunden und dann der Test.
Reiten musste wegen Bodenfrost leider ausfallen. War aber wieder bei Kathi, wos wieder sehr gemütlich war mit Kaminfeuer.
Abends war ich mit Ben allein, weil Lori mit Steph nach NYC gefahren ist.



Fr, 7.12.2007

War heut früh mit Kathi unterwegs, haben uns mit noch nem anderen Au Pair aus unsere Gruppe bei Starbucks getroffen.
Nachmittag fing dann mein langes Wochenende an - an dem ich nichts besonderes vorhabe. Wollte so gerne Ski fahren gehen aber es ist leider nichts gewurden.
War abends mit Kathi bei Arianne (die ich vor ca. nem Monat im Zug kennen gelernt hatte) und haben einen Film geschaut und Brownies gegessen, war schön.



Sa, 8.12.2007

Huong und Ly waren mit ihren Kindern da und so hatte wir volles Haus. Ich war am PC und hab telefoniert.
Abends waren dann Stacy und Dunkin noch da und wir haben alle zusammen gegessen. War sehr schön und lecker! Danach bin ich zu Gabys Geburtstag gefahren, sie hat uns zum Essen eingeladen - hab dann nur noch was zum Nachtisch gegessen, weil ich ja vorher schon so voll war.



So, 9.12.2007

Da das Wetter nicht so toll war hab ich meine Pläne nach NYC zu fahren, verworfen und bin zum Scrapbooken zu Haus geblieben. Habe eine Seite fertig bekommen, das hat mich sehr happy gemacht!
Abends war Kathi noch da, haben einen Film geschaut und erzählt.



Mo, 10.12.2007

Hab ausgeschlafen, was für ein Segen! Dadurch hab ich aber auch nicht mehr viel gemacht. Hatte aber mit Lori gesprochen und sie hat mir wegen meiner Reiseplanung etwas Anlauf gegeben, hab da ja die letzte Woche garnicht mehr geguckt.



Di, 11.12.2007

Bin heute schon eher zur Schule gefahren, musste desshalb schon 6.30 Uhr aufstehen. Ungewohnte Zeiten hier in Amiland, sonst lasse ich mich nicht vor 7 Uhr wecken.
Nach dem Unterricht war ich bei Olga, wollten uns zum Scrapbooken treffen, haben aber stattdessen die ganze Zeit geredet, was sehr interessant und aufschlussreich war.
Abends war die letzte Hanuka Nacht. Habe ein Skrapbook Kid von Disney World bekommen, genau das richtige für mich!



Mi, 12.12.2007

Stephanie hat mich heute morgen eiskalt angelogen! Ich hab an ihrer Stimme gemerkt, dass da was nicht stimmt, hab ihr aber vertraut und dann hat sich rausgestellt, dass nicht stimmte was sie gesagt hat. War ganz schön sauer. Es fällt mir sowieso in letzter Zeit alles schwer mit ihr, da sie verwöhnter ist als früher, habe ich das Gefühl.
War auch heute in der Schule, da der Wetterbericht Schneesturm für morgen ansagt und da kann ich dann vielleicht nicht zur Schule. Eine meiner Klassenkameradinnen war auch da, hab mich vorher nie mit ihr unterhalten aber heute hat es sich ergeben, hab mich gefreut.
Nachmittags hab ich wieder gescrapbookt und nachdem die Kids im Bett waren auch.




Do, 13.12.2007

Die Kids hatten natürlich keine Schule. Frei, den ganzen Tag. Dass ich ausschlafen konnte, erfuhr ich erst, nachdem ich mich um 7 Uhr aus dem Bett gequält hatte aber das war letztendlich gut so, da hatte ich nämlich noch was vom Tag. Saß den ganzen morgen an meinem Scrapbook und hab dann um 13 Uhr amgefangen, mich um die Kids zu kümmern. Dadurch, dass ich genau wusste, wann ich arbeiten soll, hatte ich einen ziemlich entspannten Morgen und dadurch auch einen schönen Nachmittag mit den Kids. Haben ein Lebkuchenhaus dekoriert, einen 3D Eifelturm gebaut und waren im Whirlpool.
Geschneit hat es letztendlich ein Bisschen, es ist dann aber in Regen umgeschlagen und so konten wir keinen Schneemann bauen.





Fr, 14.12.2007

Ben hatte keine Schule. Da Lori aber  zur Schule musste, weil sie ihren Test schrieb, war ich den ganzen Tag mit ihm allein. Vormittags war ich die ganze Zeit am PC und nachmittags hatte Ben ja dann Therapie.
Abends hatte ich dafür schon um 18 Uhr Schluss. Dann kam aber Lori noch an und fragte mich, ob ich nicht Brownies backen wolle, es wäre eine Wohltätigkeitsveranstaltung am Samstag. Hab ich das natürlich auch gemacht. Kathi kam dann später noch vorbei und wir haben einen schönen Abend zusammen verbracht..




Sa, 15.12.2007

Zum Mittagessen waren Huong und Ly mit Kindern und auch Stacy und Dunkin mit ihren Kleinen bei uns. HGaben alle zusammen gegessen, ich hab aber nach dem Hauptgang aufgegeben, da ich unglaublich voll war.
Nachmittags bin ich mit Kathi und noch einem Au Pair nach NYC gefahren. Waren auf dem Weihnachtsmarkt downtown am Union Square. Es war kalt. Aber auch ganz schön - für Leute, die Weihnachtsmärkte mögen.
Danach waren wir in einem deutschen Restaurant essen. Es gab eine riesen Auswahl an Biersorten und Hausmannskost wie Kartoffelpuffer, Erbsensuppe oder auch Rotkohl mit Klößen.
Als wir wieder raus kamen, fing es an zu schneien. Die beiden Mädels sind nach Haus, ich bleib noch weil ich darüber nachdachte, in die Websterhall zu gehen und mich noch mit einem Freund treffen wollte. War mit ihm Pizza essen, er hatte aber nicht viel Zeit und so bin ich dann doch nach Hause gefahren. Leider bin ich im Zug eingeschlafen und habe so meine Haltestelle verpasst. Draußen hat es schneegestürmt und ich hatte keine andere Wahl als ein Taxi zu meinem Auto zu nehmen. 5 Minuten fahrt haben mich 15 Dollar gekostet! Die reine Abzocke aber was sollte ich machen.


So, 16.12.2007

War zu Hause. Den ganzen Tag, ich durfte nicht raus wegen dem Wetter. Unsere Einfahrt ist ein Eisstadion hat Lori gesagt. Es gab Eisregen letzte Nacht.




Mo, 17.12.2008

Habe Erledigungen gemacht. Habe Weihnachtskarten geschrieben und mir ernsthafte Gedanken über Geschenke für meine Gastfamilie gemacht.
Und die erste Weihnachtspost hab ich bekommen!
Draußen sieht alles total schön aus. Alle Wiesen und Vorgärten und Steine und überhaupt alles, was nicht asphaltiert ist, ist von Schnee und einer Eisschicht bedeckt. Es ist spiegelglatt und glänzt wie verrückt. Zum Glück beeinträchtigt das uns Autofahrer nicht, da die Straßen (bis auf unsere Einfahrt) alle frei sind.



Di, 18.12.2007

Hab über Nacht eine Erkältung bekommen.
Ansonsten hab ich gelernt und mir den Kopf über Weihnachtsgeschenke zerbrochen.


Mi, 19.12.2007

Heute stand mein Test an, mein Abschlusstest für meinen Kurs. war gut vorbereitet und es lief auch glatt, wie ich glaube.
Abends habe ich endlich mit Loris Hilfe alles für meine Reisen im Januar buchen können, das hat mich schon erleichtert.
Trotzdem gibt es nach wie vor unglaublich viel zu tun und ich rede mir nur immer ein, dass es noch Zeit hat aber eigentlich stimmt das nicht.



Do, 18.12.2007

Hatte nen beschissenen Tag. Morgens hat Lori mich gebeten, Kekse zu backen, da konnte ich ja nicht nein sagen. Stand ich da also über eine Stunde in der Küche obwohl ich noch so viel Anderes vor hatte. Da haben dann auch meine Kopfschmerzen angefangen, die den ganzen Tag bleiben sollten. Rückenschmerzen hatte ich sowieso schon seit dem Vortag.
Bin aber trotzdem in die Mall gefahren, weil ich drindend was kaufen wollte. Bin da rumgelaufen wie ein Haufen Elend, mir gings einfach nicht gut und nach shoppen war mir garnicht.
Hab aber letztendlich bekommen, was ich brauchte und das war gut.
Abends hab ich Ben abgeholt, Lori rief an und sagte, ich müsse heute abend länger machen, sie muss dringend weg. Jedenfalls fiel Bens Schwimmunterricht aus nur erfuhr ich das nicht, bevor ich dort hingefahren und den Jungen umgezogen hatte, der sowieso zu müde war. Hab ich ihn wieder angezogen und wir sind nach Hause. Da hat er nicht gegessen. Hab ich ihn also gebadet, da fängt er an, zu schreien. Und ich mit meinen Kopfschmerzen. Hab die Nerven verloren. Hab ihn zurück angeschrien und bin dann für ein paar Minuten in mein Zimmer, um mich zu beruhigen. Eigentlich hatte ich garkeinen Grund, so zu reagieren, Ben ist öfter mal so, das kenne ich. Ich habe nachgedacht und ich konnte meine Gefühle der Verzweiflung und Trauer in diesem Moment einfach nicht nachvollziehen. Empfand es gradezu als unangemessen oder übertrieben.
Als ich wieder hoch ging, schrie Ben immer noch. Habe den Fernseher zum Einschlafen angemacht und bin nochmal raus. Als ich wiederkam, war er zum Glück ruhig. Dann kam Stephanie nach Hause, musste ich sie noch baden. Zum Glück war Cuong da, er hat sie dann ins Bett gebracht.
Irgendwann hab ich dann auch gemerkt, dass ich mein Handy im YMCA vergessen hatte. Es lief echt alles schief heute...



Fr, 21.12.2007

Hab morgens Cookies gebacken und ein Geschenk eingepackt und beides ausgeliefert. Lori hat ein Geweih und eine Rote Nase an das Auto gemacht, sieht jetzt aus wie ein Rentier, schon lustig!


Zur Abwechslung hab ich heute mal Stephanie und ihre Freundin Grace von der Schule abgeholt und wir sind ins Kino gegangen, in den Film den ich eigentlich sehen wollte: "Enchanted" oder zu deutsch "Verwünscht". Fand ihn urstkomisch und würde am liebsten noch mal rein gehen.
Danach hab ich mit den Kids Schneeflocken gebastelt, das fanden sie nicht schlecht. Lori kam dann auch bald und ich muste nicht mehr viel machen. Habe allerdings Post bekommen, einen Brief von Lara und mein Rückflugticket, dass schon ewig hier sein sollte. 
Abends war ich mit Kathi im YMCA in Morristown. Sie hat sich neu angemeldet und ich hab ihr ein Bischen alles gezeigt. Haben lange Sport gemacht, was uns beiden gut tat!



Sa, 22.12.2007

Habe lange geschlafen und bin dann zum Walmart gefahren. Als ich zurück kam, hab ich telefoniert und dann hab ich mich wieder schlafen gelegt. Abends hab ich Stephanies Geschenk fertig gemacht. War nicht sehr gut drauf, da ich mit den Geschenken, die ich (noch niecht mal) vorbereitet hatte, nicht zufrieden war und mir auch sonst alles über den Kopf wuchs.



So, 23.12.2007

Es regnet und es ist voll warm, hatten heute um die 10 Grad Celsius!
Morgens war ich noch mal bei Olga, wir haben beim Reden total die Zeit vergessen. War froh sie noch mal zu sehe, bevor ich morgen fliege.
Danach war ich noch mal im Walmart, wo ich diese Woche echt mindestens zwei mal pro Tag war. Hab Ben einen neuen Bilderrahmen gekauft, weil ich den anderen nicht mehr finden konnte - mein Zimmer ist schrecklich unordentlich, daran wird es liegen.
Nachmittags haben wir uns dann auch beschenkt, habe einen Pulli bekommen, Rezepte, die ich mit nach Deutschland nehen soll, Socken und noch Kleinkram. Ich habe gerahmte Fotos verschenkt, die gut ankamen.



Mo, 24.12.2007

Los geht's! 4.30 bin ich aufgestanden um noch zu packen und mich fertig zu machen. 6.00 wurden wir abgeholt und zum Flughafe gebracht. Der Flug war ok und Mittags waren wir dann in Cancun, wo wir auch Ong, Ba, Lan und ihren Mann Ted getroffen haben. Das Hotel ist sehr schön und wir hatten sogar noch genug Zeit, um den Pool auszuprobieren, obwohl die Sonne zu meiner Überraschung schon sehr zeitig, ca. 6 pm untergeht.
Abends waren wir dann in einem der Restaurants des Hotels essen. Es gab ein riesiges Buffet, war sehr lecker. Und irgendwann kam auch kurz der Gedanke: Oh, es ist heilig Abend.



Di, 25.12.2007

Wir sind früh aufgestanden, die Kinder schlafen sowieso nicht länger als bis 6.30. Sind zum Frühstück und danach an den Pool gegangen, wo wir den ganzen Tag, nur unterbrochen vom Mittagessen, verbracht haben. Ich war mit Stephanie auch noch am Strand und wir haben Muscheln gesammelt. - Ich weiß, nichts los hier aber das Wetter ist super! 
Abends haben wir uns alle in einem Zimmer versammelt und die Kids wurden noch Mal mit Geschenken von ihren Großeltern und ihrer Tante überhäuft. ich hab auch eine Kleinigkeit bekommen. Dann haben wir uns frohe Weihnacht gewünscht, ein Foto gemacht und sind zum Essen gegangen, das echt suuper war! 6 Gänge und wirklich sehr sehr lecker!! Ben ist auf Cuongs Schoß eingeschlafen, für ihr wurde es zu spät.



Mi, 26.12.2007

Wir sing gleich morgens zu einem Wasserspaßpark Dings gefahren. Ich war schon ziemlich aufgeregt denn es stand etwas ganz Besonderes an: Schwimmen mit Delfinen! Zuerstaben wir ihn nur gestreichelt, dann haben wir ihn aber richtig Tricks ausführen lassen. Ich habe einen Kuss auf die Wange bekommen und habe mich an den Flossen der beiden Delfine festgehalten und sie haben mich hinter sich hergezogen. Die Tiere machen echt einen sehr inteligenten Eindruck, sie haben einwandfrei auf die Anweisungen des Trainers gehört.  Es war echt eine unvergessliche Erfahrung!
Danach wollten wir dort Mittag essen, irgendwie musste man da sich aber vorher so Armbänder kaufen und das hat Cuong sehr aufgeregt. Danach waren wir noch auf einer der Rutschen, was Spaß gemacht hat; dann sind wir aberwieder ins Hotel und waren noch ein am Pool.
Abends bin ich nicht mit zum Essen, weil es mir sehr schlecht ging. Hab von Lori aber Schmerzmittel bekommen und nach ein wenig Schlaf ging es mir viel besser! Habe einen Film mit spanischen Untertiteln geschaut, weil es dort nur lokales Fernsehen gab. War aber voll lustig, hab mich weggehaun, leider weiß ich aber den Titel nicht mehr. 



Do, 27.12.2007

Haben morgens eine Sandburg gebaut, für sowas kann man mich bis heute noch begeistern. Später wollten wir dann Parasailing ausprobieren aber erst nach dem Mittagessen. Ich hab mir Sushi mit Aal und Tunfisch mache lassen, irgendwie mag ich das Zeug jetzt doch voll gerne. Nach dem Essen hatte das Wetter leider umgeschlagen und wir knten nichts mehr machen. Hab mich dann mit Sephanie hingesetzt und Tonfiguren bemalt, das wurde dort für die Kinder angeboten.
Abends haben wir für Ben und mich Zimmerservice bestellt. Da er zwei Abende hintereinander beim Dinner eingeschlafen ist, sollte er dieses Mal eher ins Bett.



Fr, 28.12.2007

Heute stand ein Tagesausflug zu den Pyramiden der Maya an, Chichenitza nennt sich der Ort. Sind fast 3 Stunden durch den Dschungel gefahren, auf einer Straße, die sich Highway nannte aber eigentlich nicht mit einem zu vergleichen war. Soweit ich das einschätzen kann, ist der Großteil der Infrastruktur und der Einwohner der Yucatanhalbinsel auf Ballungsgebiete beschränkt.
Auf jeden Fall war ich froh, dass wir dort hingefahren sind. Wir hatten einen persönlichen Guide, nur für uns. Der war allerdings recht langweilig und konnte sich absolut nicht auf die Kinder einstellen. Trotdem hat es gereicht um einen Eindruck zu bekommen.
Waren noch Mittag essen und sind dann wieder zurück gefahren.
Den Abend hatte ich frei. Hatte schon dieletzten age immer damit verbracht, mich zu informieren, was man so machen kann und so hab ich auch erfahren, dass Nachtleben in Cancun groß geschrieben wird.
Hab mich also in den bus gesetzt und bin downtown gefahren. Der Bus war ser voll und ich dachte, na die Leute werden bestimmt alle da aussteigen, wo ich auch hin will - wo immer was los ist. Da hatte ich mich allerdings geirrt. Zum Glück saß eine Frau aus Minnesota vor mir, die hab ich erstmal gefragt und sie hat mir geholfen. Bin auch mit ihr zusammen ausgestiegen, da hab ich dann festgestellt, dass sie mit 11 Familienmitgleidern unterwegs war. Waren also am Markt 28, wo halt so Krams für Touristen verkauft wird. Bin mit ihren Sohn losgezogen und hab Postkarten gekauft. haben dann alle noch zusammen gegessen und ich wurde sogar noch bis zu meinem Hotel gebracht, die Bushaltestelle hätte ich allein nicht mehr gefunden.
Bin kurzauf mein Zimmer und dann gleich wieder los, diesmal zum Partyviertel der Stadt. Die Eintrittspreise sind alle verdammt hoch und ich hatte schon überlegt, ob ich einfach wieder nach Hause fahren sollte - hab dann aber noch Leute kennen gelernt, die in den Club wollten, der auch mein Favorit war und ich bin dann halt mit, 40 Dollar hat dr Spaß gekostet - all inklusive allerdings. Hab also getrunken und getanzt und hatte ne tolle Nacht. Morgens um 5 ab ich mich dann doch entschieden, ins Hotel zu fahren und wollte auf denBus warten. Alles was angehalten hat waren aber Taxis, wirklich aufdringlich! Es hat mich unheimlich genervt, und ich wollte schon einfach laufen. Zum Glück kam dann aber doch noch ein Bus. Hab mich neben einen Typen gesetzt, der mich dann angesprochen hat und es hat sich rausgestellt, dass er eine Zeit seiner Kindheit in Deutschland verbracht hat. Wir haben die ganze Fahrt erzählt und er hat mich sogar noch bis zu meinem Hotel begleitet.




Sa, 29.12.2007

Ganze zwei Stunden Schlaf hatte ich, dann bin ich mit Katermagen und Katerkopf aufgestanden und zum Frühstück gegangen. Es war mein freier Tag aber mein Gastfamilie wollte gleich morgens Parasailing gehen und das wollte ich mir nicht verpassen. Es war auch echt ein Spaß, Sind erst auf einem Jetski zu einem Boot gefahren, wobei das Jetskifahren allein schon total cool war. Auch das Boot ging voll ab und dann mit dem Fallschirm abzuheben und den Strand und alles aus der Vogelperspektive anzuschauen, war wirklich eine tolle Erfahrung!
Danach hab ich mich in die Sonne gepackt.
Nachmittags hatte ich dann eine Dschungeltour gebucht. In der Gruppe waren 16 Leute - ich bin mit Isabella, einem Mädel aus Seattle hintendrauf mit dem Jetski erst durch den Dschungel und dann aufs offene Meer gefahren, was echt super geil war! Hab ja vorher nie so ein Ding gesteuert und daher hatte ich natürlich voll Panik - dadurch wars aber nur noch aufregender!
Nach ca. 20 Minuten Fahrt war es Zeit, die Schnorchelausrüstung anzulegen und los ging das Abenteuer. Auch das war eine neue Erfahrung für mich und ich war ein Bisschen hilflos, fand es aber super, obwohl ich von einem frechen Fisch gebissen wurde, als ich mich mal aufgerafft hatte eine der korallen vorsichtig zu berühren. Der kam da einfach rausgeschnellt und biss mich ins Handgelenk - ich natürlich voll erschrocken gleich noch Wasser geschuckt und dann voll ängstlich weggeschwommen. Auf der Rückfahrt ging die Sonne schon langsam unter und es wurde etwas kühl. Ich wollte noch mal richtig aufdrehen, musste dann aber bremsen, um unserem Vordermann nicht rein zufahren - und was macht der Jetski? Taucht mit der Nase unter Wasser und ich fliege runter von dem Teil! Da hab ich mich vielleicht erschreckt, ich hatte ja die ganze Zeit schon so etwas befürchtet. Wieder aufgesessen mussten wir uns dann aber beeilen, um mit der Gruppe mitzuhalten und es war noch mal richtig geil, mit so einer Geschwindingkeit - und der Furcht wieder runterzufallen - übers Wasser zu düsen! Ich hab es gleliebt!!
Danach hab ich mich dann mit Arim, dem Typen vom letzten Abend getroffen. Haben uns den Sonnenuntergang angeschaut und dann mit Blick auf das traumhafte karibische Meer den Tag mit diskutieren und philosophieren ausklingen lassen. Es war echt so lustig, haben uns natürlich auf Englisch unterhalten und er hat mich mit meinem Akzent aufgezogen. Dann hab ich ihm ein deutsches Wort gegeben und das konnte er nicht aussprechen. Ich hatte echt einen genialen Abend - der ganze Tag überhaupt, der Hammer!!



So, 30.12.2007

Morgens waren wir in einem U-Boot noch mal das Riff anschauen. Habe alle möglichen Korallen, Fische und auch Schildkröten gesehen. Danach konnte man wieder schnorcheln gehen, das hab ich auch gemacht und dieses Mal war es noch viel besser als den Tag zuvor. Wusste dieses Mal was auf mich zu kommt und dass es kein Zeitlimit gab. Bin also los und hab mir alles angeschaut, der Gruppenleiter hat sogar noch so einen Sternfisch oder was das war zum anfassen aus dem Wasser gefischt. Ich könnte mich echt daran gewöhnen!
Zurück kam ich erst nachmittags, abends musste ich dann auch arbeiten sprich mit Ben im Hotel bleiben und ihn ins Bett bringen. War aber gut, so hatte ich genug Zeit, meine Postkarten zu schreiben.



Mo, 31.12.2007

Wir sind nach dem Frühstück zum Flughafen aufgebrochen, dort haben wir uns von Großeltern, Tante und Onkel verabschiedet; ich für immer. War aber nicht weiter scmerzlich, ich werde sie nicht vermissen, spätestens seit Disney World.
Der Flug verlief ruhig, hab etwas geschlafen und gelesen.
In Newark angekommen wurde es schon dunkel - und es war kalt! Umso unverschämter, dass der Fahrer, der uns abholen sollte, einfach nicht gekommen ist. Cuong war schon wieder am Kochen. Nach einer Stunde und 20 Minuten wurde uns dann jemand anders geschickt. Die Rückfahrt war dann aber cool, Steph und ich haben eine Top 20 des Jahres 2007 aufgestellt. Als ich dran war, nannte ich als einen der Punkte "in New York City Party machen". Nun hatte ich das aber so ungünstig ausgesprochen, dass Steph mich nur ungläubig fragt: "In New York City aufs Töpfchen gehen?"  - Wir haben uns beide weggeschmissen! (das Missverständnis kam durch die englischen Worte "party" und "potty", die sich fast gleich anhören, zu stande)
Zu Hause angekommen verflog die gute Laune sehr schnell, denn unser ganzes Erdgeschoss war geflutet. Das Spielzimmer der Kinder, das Büro und die Abstellkammer, alles stand unter Wasser. Lag daran, dass der Warmwasserboiler leckte. Wir werden den ganzen Teppich unten rausreißen müssen. Es ist eine riesen Schweinerei und es wird viel Zeit und Geld kosten...
So endet nun das Jahr. Ich hab auch garnichts weiter gemacht, war auf keiner Party, nicht in New York, auch wenn ich sehr gern gefahren wäre, da alle meine Freunde dort waren.

Ortszeit:

Und hier das Wetter:
Was geht ab?

Wer mich sucht, ich wohne in Junailijankuja 5A 010, 00520 Helsinki.
Kein Menü auf der linken Seite?
Hier Flash Player runterladen!
 
Es waren schon 13719 Besucherauf dieser Seite!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=