ein schaf News


Hier das Neuste was passiert:
Auslandsaufenthalt ab Sommer 2011
Susi am 30.12.2010 um 12:35 (UTC)
 In meinem Studium ist ein Auslandaufenthalt über ein Jahr an einer Partneruni bzw. Partnerfachhochschule geplant. Es gibt aber eine begrenzte Anzahl an Partnern und an den Unis dann widerum eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Demnach ist es ein langes und kompliziertes Bewerbungsverfahren, das ich durchlaufen muss.
Der erste Schritt ist jetzt getan und ich habe eine interne Zusage für Helsinki, Finnland.
Das ist noch nicht verbindlich, aber sagen wir mal zu 90% gehe ich im Sommer 2011 dorthin.
 

Ich werde Animatuer
Susi am 23.03.2008 um 21:12 (UTC)
 Hey,
ja es ist ne Weile her, sitz jetzt seit fast 2 Monaten wieder in Deutschland rum und kanns kaum erwarten wieder ins Ausland zu gehen!
Hatte kurz nach meiner Ankunft hier ein Bewerbungsgespäch und ich wurde genommen!
Also werd ich jetzt bis Herbst Animateur bei der Thomas Cook AG.
Kanns kaum erwarten, in eine Woche gehts los! :)
 

Also wie laeuft das jetzt genau ab mit dem Reisemonat?
Susi am 08.01.2008 um 04:19 (UTC)
 Moechte hier noch mal alles kurz erklaeren, was irgendwie im Zusammenhang mit meinem Reisemonat steht:

Ich fliege am 15. Januar nach New Orleans, wo ich 10 Tage bleibe und mit der Organisation Habitat for Humanity helfen werde, Haeuser zu bauen.
Am 24. Januar nehme ich dann abends einen Bus nach Miami. Diese Fahrt wird 24 Stunden dauern, es graut mir schon etwas ;)
Am 25. Januar komme ich dann in Miami Beach an, dort bleib ich fuer 5 Tage und am 29.1. fliege ich wieder zurueck nach New Jersey.

Ich reise ganz allein, ohne Telefon und natuerlich auch ohne Auto. Es wird definitiv mehr ein Abenteuer und weniger ein entspannter Urlaub!

WICHTIG:
Ich werde ab dem 15. Januar nicht mehr telefonisch zu erreichen sein!

Falls sich jetzt irgendwer Sorgen machen sollte, da ich ja ganz allein auf diese grosse Reise gehe - diese Bedenken duerften berechtigt sein.
Denoch zweifele ich nicht daran, dass ich lebendig wieder zurueck komme :)
Alles wird gut!

 

Offizielles Rueckflugdatum
Susi am 06.12.2007 um 00:28 (UTC)
 Ich fliege am 31.1.2008 wieder nach Deutschland.
Zuerst sollte es der 11.2. sein, ich hab es aber aendern lassen und so komme ich schon am 1. Februar in Leipzig an!

Ich freu mich darauf, alle wieder zu sehen!
Bis bald!!
 

Ich komme nach Hause!
Susi am 14.11.2007 um 20:50 (UTC)
 Es ist ja inzwisch allgemein bekannt aber jetzt moechte ich es halt noch mal offiziell sagen:

Ich beende mein Au Pair Jahr wie urspruenglich geplant am 14. Januar 2008.

Wann ich nach Hause komme steht noch nicht fest, da ich noch meinen Reisemonat habe, spaeter als Mitte Februar wird es aber nicht.

Ich freue mich schon!!
 

Studium in den USA? Nein, danke!
Susi am 27.10.2007 um 14:15 (UTC)
 Ich hab die Idee, hier in den USA zu studieren, ja wieder verworfen, da das Studium in Deutschland qualitativ besser ist. Es ist bekannt, was mein Studienwunsch ist, daher bezieht sich folgender Auszug auch nur auf das Psychologiestudium.


"13. In welchem Verhältnis stehen englische und amerikanische Bachelor/Master Abschlüsse zum deutschen Diplom?

Der deutsche Diplom-Studiengang in Psychologie ist hinsichtlich des Umfangs des erworbenen psychologischen Wissens hochwertiger als die üblichen Bachelor-Ausbildungen, wie sie in Großbritannien und den USA angeboten werden. In BA-Studiengängen wird lediglich ein Anteil von 50% Psychologie im Studium gefordert. Dieser Anteil beträgt im Grundstudium des deutschen Diplom-Studiengangs hingegen 100%, wodurch der vermittelte psychologische Wissensanteil beim deutschen Vordiplom wesentlich höher liegt, auch wenn der Bachelor-Studiengang länger dauert.

Das deutsche Grundstudium (bis zum Vordiplom) wird mit einer Gesamtstundenzahl von 3520 Stunden Psychologie berechnet. Im Hauptstudium ist die Belegung von ein oder zwei nicht-psychologischen Wahlpflichtfächern möglich, so dass in diesem Studienteil maximal 23%, in der Regel aber nur 11,5% nicht-psychologische Fächer vorkommen.

Die BA-Abschlüsse enthalten im Unterschied zum deutschen Vordiplom zudem nicht immer eine wissenschaftliche Abschlussarbeit.
Im Unterschied hierzu enthält der britische Master-Studiengang mehr Praxisanteile und daher weniger theoretische Inhalte. Im Unterschied zum Master, bei dem nur in einem Bereich eine Vertiefung vermittelt wird, ist im deutschen Diplom-Studiengang eine Schwerpunktvertiefung in mindestens zwei oder mehr Bereichen vorgesehen. Der Diplom-Studiengang enthält zwei der drei möglichen Vertiefungen Klinische Psychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie und Pädagogischer Psychologie. Das deutsche Hauptstudium wird mit einer Stundenzahl von 4385 berechnet. Davon sind mindestens 3380 Stunden im inhaltlich engeren Sinn der Psychologie zuzurechnen.

Zusammengefasst ist also zu sagen, dass das Diplom im Vergleich zu englischen und insbesondere zu US-amerikanischen Bachelor/Master-Studiengängen mehr Psychologie enthält, deutlich stärker an der Wissenschaft und der Vermittlung theoretischer Kenntnisse orientiert ist, mehr an wissenschaftlichen Nachweisen enthält und in mehr Arbeitsfeldern qualifiziert.
In den USA ist die Qualität der Ausbildung und auch die der Lehrenden sehr unterschiedlich, sie liegt meist deutlich unter dem britischen Abschluss. Im US-amerikanischen BA-Studiengang wird gymnasiales Oberstufenwissen vermittelt, und nicht selten ist auch beim Master keine wissenschaftliche Abschlussarbeit gefordert."

Quelle: Internetseite des Berufsverbands deutscher Psychologinnen und Psychologen,
http://www.bdp-verband.org/psychologie/faq_titelanerkennung.shtml#08
 

<-Zurück

 1  2 Weiter -> 

Ortszeit:

Und hier das Wetter:
Was geht ab?

Wer mich sucht, ich wohne in Junailijankuja 5A 010, 00520 Helsinki.
Kein Menü auf der linken Seite?
Hier Flash Player runterladen!
 
Es waren schon 13682 Besucherauf dieser Seite!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=